Große Freisprechung der Hochtaunus-Innungen 2019

65 Junggesellinnen und Junggesellen aus 10 Innungen wurden freigesprochen

65 Junggesellinnen und Junggesellen aus dem gesamten Hochtaunuskreis erhielten im Rahmen der Großen Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft für den Bereich Hochtaunus im Kurhaus Bad Homburg ihre Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse und wurden von den Obermeistern der 10 teilnehmenden Hochtaunus-Innungen offiziell in den Gesellenstand erhoben.

Nach der Begrüßung durch Kreishandwerksmeister Walter Gernhard überbrachten Hauptgeschäftsführer Dr. Christof Riess von der Handwerkskammer Frankfurt Rhein-Main und Bad Homburgs Bürgermeister Meinhard Matern Grüße und Glückwünsche von der Handwerkskammer, der Stadt Bad Homburg und den Kommunen des Hochtaunuskreises.

Geschäftsführer Eberhard Haag von der Kreishandwerkerschaft Main-und Hochtaunus moderierte die zahlreichen Freisprechungen, die innungsweise von den jeweiligen Obermeistern und Prüfungsvorsitzenden vorgenommen wurden.

Insgesamt wurden 2 Maurer, 2 Zimmerer, 2 Dachdecker, 5 Elektroniker für Energie-und Gebäudetechnik, 18 Anlagenmechaniker für Sanitär-Heizung-Klimatechnik, 10 Friseurinnen, 7 Kraftfahrzeugmechatroniker, 4 Metallbauer, 9 Tischler und 6 Maler-und Lackierer freigesrochen.

Besonders geehrt wurden auch die Innungsbesten Felix Eicke (Maurer), Viktor Ziemann (Zimmerer), Louis Nußbaum (Dachdecker), Matthias Kitschmann (Elektroniker), Björn Michalek (Anlagenmechaniker SHK), Cindy Coob (Friseurin), Fabian Braun (Kraftfahrzeugmechatroniker), Matthias Weigelt (Metallbauer), Nina Uhrig (Tischlerin) und Luca Martin Mehler (Maler-und Lackierer).

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Sängerin Marleen Hornung, die das Publikum mit tollen Gesangeinlagen begeisterte.

 

 

 

Anfahrtsweg planen
Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK